Schönefeld Boulevard

Schönefeld Boulevard ist ein deutscher Coming-of-Age-Film aus dem Jahr 2014 von Sylke Enders. In der Hauptrolle spielt Julia Jendroßek die spätpubertierende Abiturientin Cindy, die sich in ihrer Welt voller Spott und Mobbing erst durchsetzen muss. 
 Cindy lebt mit ihren Eltern in Berlin-Schönefeld, unweit des Flughafens und der Baustelle des Flughafens Berlin Brandenburg. Sie macht gerade ihr Abitur, weiß aber noch nicht wirklich, was sie danach machen wird. In der Schule wird die übergewichtige Cindy von ihren Mitschülerinnen immer wieder gemobbt, und auch in ihrer Familie ist sie dem Spott des Vaters ausgesetzt. Ihr einziger Freund ist Danny, ein etwas älterer Nachbar, mit dem sie abhängt und persönliche Dinge bespricht. Auch er ist nicht immer nett zu ihr. Jetzt verlässt er sie und bricht mit der Bundeswehr nach Afghanistan auf, sodass Cindy wieder auf sich allein gestellt ist.
OriginaltitelSchönefeld Boulevard
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2014
Länge101 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieSylke Enders
DrehbuchSylke Enders
MusikBert Wrede
KameraBenedict Neuenfels
SchnittKatharina Schmidt
Besetzung
Julia Jendroßek: Cindy
Daniel Sträßer: Danny
Ramona Kunze-Libnow: Mutter
Uwe Preuss: Vater
Judith Engel: Sigrun
Andrea Maria Hintermaier: Lehrerin
Kyra Sophia Kahre: Cindy One
Gro Swantje Kohlhof: Katharina
Horst Günter Marx: Götz
Yung Ngo: Park
Axel Schrick: Portier

Cindy versucht, ihre eigenen Wege zu gehen. Als sie eine Sonnenbrille dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben möchte, verguckt sie sich in den finnischen Ingenieur. Sie flirtet mit ihm, und sie verbringen eine Nacht zusammen. Doch dieser ist verheiratet und teilt Cindy mit, dass sie sich nicht mehr sehen können. Aber Cindy tankt Selbstvertrauen, sie kann sich auch gegen ihre Mitschülerinnen mehr durchsetzen, und sie besteht ihre Abiturprüfung. Sie nimmt Kontakt zu einem koreanischen Ingenieur auf, der sie später auch zum Abiball begleitet. Danny kommt wieder nach Schönefeld zurück, da er ausgemustert wurde. Doch die Beziehung der beiden hat sich geändert, da Cindy nicht mehr die alte ist. Er kann die Beziehung nicht mehr so manipulieren, wie er es jahrelang gewohnt war, er verliert sich in Selbsthass. Auch die Beziehung zu den Eltern verändert sich.
Nach dem Abiball versucht Danny bei einem Spaziergang, Cindy zu vergewaltigen, doch Cindy kann sich wehren. Sie gehen im Streit auseinander, Danny fährt sich mit dem Wagen seines Vaters zu Tode. Cindy macht sich zunächst Vorwürfe, findet aber nach un
  • Seine Premiere feierte der Film auf dem Filmfest München 2014.
  •  Die Regisseurin Sylke Enders erhielt im Erscheinungsjahr auf dem Kinofest Lünen den Preis PERLE (Preis für Frauen aus der Filmbranche) für ihre Arbeit an dem Film.





 







Sylke Enders (* 5. April 1965 in Brandenburg an der Havel) ist eine deutsche Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (11) 2014 (13) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)