Kroko

Kroko ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 2003. Die Hauptrolle spielt Franziska Jünger, Regie führte Sylke Enders.  
Der Film spielt im Berliner Ortsteil Wedding und handelt von Jugendlichen, die Gewalt als einzige verbleibende Ausdrucksform ihrer Persönlichkeit betrachten. 
 
Die 17-jährige Protagonistin Julia, genannt „Kroko“, bekommt 60 Stunden Sozialarbeit in einer Wohngemeinschaft für geistig behinderte Menschen auferlegt, nachdem sie ohne Führerschein mit einem fremden Auto einen Radfahrer angefahren hat.

Deutscher TitelKroko
OriginaltitelKroko
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2003
Länge92 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieSylke Enders
DrehbuchSylke Enders
ProduktionGudrun Ruzicková-Steiner
MusikRobert Philipp und
Marc Riedinger
KameraMatthias Schellenberg und
Katrin Vorderwühlbecke
SchnittFrank Brummundt
Besetzung
Franziska Jünger: Julia „Kroko“ Fiedler
Alexander Lange: Thomas
Hinnerk Schönemann: Eddie
Danilo Bauer: Rolle
Harald Schrott: Micha
Anja Beatrice Dukas: Krokos Mutter
Kimberley Krump: Cora
Sabrina Braemer: Monika
Heidi Bruck: Sabrina
Jonny Chambilla: Peer
Inga Dietrich: Annegret
Marlene Warnstedt: Marlene
Doro Kaminski: Pim

Die sonst so coole Kroko wächst im Laufe des Films emotional an der Konfrontation mit den Behinderten.





 







Sylke Enders (* 5. April 1965 in Brandenburg an der Havel) ist eine deutsche Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (11) 2014 (13) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)