Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille

 Lucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille (Arbeitstitel: Heldenurlaub)[2] ist eine deutsche Filmkomödie von Nico Sommer aus dem Jahr 2017. In den Hauptrollen spielen Annette Frier, Peter Trabner, Emma Bading und Kai Wiesinger.

 Mike und Claudia haben vor neun Jahren eine „Beziehungspause“ eingelegt, die bis in die Gegenwart andauert. Er verbringt regelmäßig Zeit mit der gemeinsamen 15-jährigen Tochter Hannah.

Diese findet ihn viel cooler als Thomas, den neuen Freund der Mutter. Als Mike seine Wohnung wegen Mietrückständen räumen muss, leiht er sich von seinem Chef Achim einen alten Wohnwagen und fährt mit Hannah auf den Campingplatz, den sie zusammen mit Claudia schon früher oft besucht hatten. Die Tochter lotst ihren 30-jährigen Freund dorthin; sie möchte an ihrem 16. Geburtstag das erste Mal Sex.

OriginaltitelLucky Loser – Ein Sommer in der Bredouille
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2017
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
RegieNico Sommer
DrehbuchNico Sommer
ProduktionBoris Schönfelder
KameraThomas Förster
SchnittCarlotta Kittel
Besetzung
Peter Trabner: Mike
Annette Frier: Claudia
Emma Bading: Hannah
Kai Wiesinger: Thomas
Elvis Clausen: Otto
Andreas Hoppe: Achim
Ursula Werner: Rosi
Michael Kind: Jürgen
Harald Polzin: Ronald
Deborah Kaufmann: Ronalds Dame
Gustav Peter Wöhler: Herr Hartmann
Antonio Wannek: Naziproll
Ursula Staack: Helga
Andreas Windhuis: Dr. Sommer
Christin Nichols: Nadine
Katharina Schlothauer: Kellnerin
Karim Chérif: Reporter
Alexx Grimm: Junger Patient

Claudia und Thomas erscheinen nacheinander ebenfalls auf dem Campingplatz und trennen sich später. Mike kommt Claudia wieder näher und sie treffen sich zu einem „zweiten ersten Date“. Sie wird befördert, er zieht auf den Platz und wird dort der neue Platzwart.

 

 




 


Nico Sommer
(* 1983 in Berlin) ist ein deutscher Filmregisseur und Filmeditor.


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (10) 2014 (12) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)