Fabian oder Der Gang vor die Hunde

 Fabian oder Der Gang vor die Hunde ist ein Filmdrama von Dominik Graf nach dem Roman Fabian. 

 In Berlin, Anfang der 1930er Jahre in den letzten Jahren der Weimarer Republik. Um seine Miete bezahlen zu können arbeitet der 32-jährige Germanist und angehende Schriftsteller Dr. Jakob Fabian tagsüber als Werbetexter für einen Zigarettenhersteller. Deutschland befindet sich im Niedergang, nicht nur moralisch, sondern auch wirtschaftlich und politisch.


Nachts zieht Fabian mit seinem besten Freund Stephan Labude, der aus einer wohlhabenden Familie stammt, durch Berlins Bars und Kneipen, Bordelle und Künstlerateliers.

OriginaltitelFabian oder Der Gang vor die Hunde
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2021
Länge176 Minuten
RegieDominik Graf
DrehbuchDominik Graf,
Constantin Lieb
ProduktionFelix von Boehm
MusikFlorian van Volxem,
Sven Rossenbach
KameraHanno Lentz
SchnittClaudia Wolscht
Besetzung
Tom Schilling: Dr. Jakob Fabian
Saskia Rosendahl: Cornelia Battenberg
Albrecht Schuch: Stephan Labude
Meret Becker: Irene Moll
Lena Baader: Selow
Eva Medusa Gühne: Witwe Hohlfeld
Catalina Navarro Kirner: Frau Menasse
Petra Kalkutschke: Mutter Fabian
Caroline Adam Bay: Sängerin
Brian Völkner: Kollege Fischer
Sascha Maaz: Caligula

Die beiden jungen Männer kennen sich noch aus Studienzeiten. Labude ist Doktorand, beschäftigt sich in seiner Arbeit mit dem Aufklärer Gotthold Ephraim Lessing und glaubt, trotz seines familiären Hintergrunds, fest an die Linken als politische Kraft. Als Fabian aufgrund der Weltwirtschaftskrise seine Anstellung als Werbetexter verliert und das Geld zum Leben immer knapper wird, ist es auch an ihm, sich anzupassen. Als die reiche Nymphomanin Irene Moll ein Auge auf Fabian wirft, muss auch er in eine andere Rolle schlüpfen, um von ihr unterstützt zu werden.
Eines Nachts lernt Fabian in einem Nachtclub Cornelia Battenberg kennen, die als Bardame arbeitet. Die weiß nicht, ob sie als Anwältin oder doch lieber als Schauspielerin arbeiten soll. Sie wohnt zufälliger Weise auch noch im gleichen Haus wie Fabian, und er verliebt sich in sie. Cornelia ist an einer romantischen Beziehung nur wenig interessiert, sondern vielmehr an ihrem beruflichen Weiterkommen. Fabian verliert sie an einen Filmproduzenten und dann auch noch Labude.

 

  • Die Geschichte eines Moralisten von Erich Kästner, das im Juni 2021 im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Premiere feiern soll. 
  • Der Kinostart in Deutschland ist am 1. Juli 2021 geplant. Die Geschichte spielt in Berlin Anfang der 1930er Jahre.

 

 

 





Dominik Graf

Dominik Graf (* 6. September 1952 in München) ist ein deutscher Film- und Fernsehregisseur.


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (10) 2014 (12) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)