Dieses bescheuerte Herz

 Dieses bescheuerte Herz ist eine deutsche Tragikomödie von Marc Rothemund aus dem Jahr 2017. Lenny, der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten in München, lebt ein Leben in Saus und Braus. Er verprasst das Geld seines Vaters und geht fast täglich feiern. Als er nach einer Trunkenheitsfahrt durch das verschlossene Garagentor brettert und den Sportwagen im häuslichen Swimmingpool versenkt, sperrt sein Vater ihm die Kreditkarten. Er bietet Lenny jedoch die Chance, sie wieder freizugeben, falls er sich um einen seiner Patienten kümmert. Dabei handelt es sich um den 15-jährigen David, der mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kam, unzählige Operationen hinter sich hat und für den jeder weitere Tag das Aus bedeuten könnte. Dieser besucht eine Schule in einem Hospiz und muss außer Haus immer einen Rucksack mit einer Sauerstoffflasche mit sich tragen. Größere Entfernungen muss er immer mit einem Krankenwagen zurücklegen.


Anfangs widerwillig besucht Lenny David und dessen alleinerziehende Mutter in deren Hochhaussiedlung. Zum ersten Mal mit der Mühsal und den Gefahren durch die lebensbedrohliche Erkrankung konfrontiert, reagiert er widersprüchlich.

OriginaltitelDieses bescheuerte Herz
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2017
Länge106 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
RegieMarc Rothemund
DrehbuchMaggie Peren,
Andi Rogenhagen
ProduktionMartin Moszkowicz,
Oliver Berben
MusikJohnny Klimek
KameraChristof Wahl
SchnittSimon Gstöttmayr
Besetzung
Elyas M’Barek: Lennard „Lenny“ Reinhard
Philip Noah Schwarz: David Müller
Nadine Wrietz: Betty Müller
Uwe Preuss: Dr. Reinhard
Lisa Bitter: Dr. Julia Mann
Jürgen Tonkel: Herr Petry
Bruno Sauter: Bruno, VIP-Kellner
Tesha Moon Krieg: Sarah
Karin Thaler: Astrid Schäfer
Sophia Schober: Verena
Angelika Fink: Lehrerin
Nikolaus Frei: Manfred
Leopold Hornung: Dan
Lena Meckel: Barbara
Jo Kern: Mutter von Hannah und Sarah
Max Alberti: Tontechniker
Sebastian Gerold: Sanitäter
Gerhard Wittmann: Polizist

Er fühlt sich zwar zu dem Teenager hingezogen, ist aber durch die vielen Einschränkungen in Davids Leben und die Schicksale seiner Schulkameraden im Hospiz überfordert. Die beiden stellen eine Liste mit sämtlichen Wünschen zusammen, die David hat. Diese teilt er in drei Schwierigkeitskategorien ein. Ziel ist es, diese bis zu seinem nahen 16. Geburtstag zu erfüllen.
Zuerst macht sich Lenny daran, Davids materielle Wünsche zu erfüllen. Dazu gehören unter anderem Lederjacke, Handy und Turnschuhe, also shoppen gehen, was für den Arztsohn leicht zu verwirklichen ist. Allerdings kommt es dabei zu einer lebensbedrohlichen Situation, weil Lenny den Rucksack aus den Augen verliert, als David dringend Sauerstoff benötigt.
Nach dieser Einkaufstour sind die einfachen Wünsche auf der Liste erledigt, doch Davids immaterielle Wünsche, wie beispielsweise ein Mädchen kennenzulernen, seine Mutter einmal glücklich zu sehen und sich zu verlieben, erscheinen Lenny kaum erreichbar. Dieser Umstand und der Vorfall mit dem Anfall sind ihm zu viel Mühe. Lenny will sich aus der Verantwortung stehlen, wieder die Nächte im Club durchmachen und unbekümmert Sex haben. Also teilt er David mit, dass ihm nun ein anderer bei der Wunschliste helfen solle und sagt „Tschüß“. Lennys Vater lässt als Reaktion darauf das Schloss der Villa austauschen.
Ausgesperrt, erhält Lenny einen Schlafplatz bei David, den er nach seinem Rauswurf aus der Familienvilla wieder besucht. Durch das intensive Zusammenleben wächst ihm der Junge tatsächlich ans Herz und er spielt nicht nur seinen Beschützer, sondern fängt an, sich mit Frechheit und Fantasie um die „unmöglichen Wünsche“ Davids zu kümmern. Für den Wunsch „Sportwagen fahren“ nimmt Lenny sich das Auto jenes Nachbarn, der David schikaniert und beendet dessen Blockaden des Aufzugs. Bei der Aufnahme in einem Tonstudio trifft David die gleichaltrige Sarah, ein Mädchen aus Berlin.
In der Folge kommt es zwar zu einem schweren Rückschlag, als David einen Zusammenbruch erleidet und eine weitere Herzoperation benötigt. Schließlich erholt er sich bis zu seinem 16. Geburtstag soweit, dass er mit Lenny und Mutter nach Berlin fahren kann und dort die letzten Wünsche auf der Liste erledigen kann: Hotelsuite, Fahrt mit Limousine, Sarah küssen und die Mutter glücklich sehen.
Zurück in München feiern sie noch einmal Geburtstag im Familienkreis, und Lenny nimmt sein abgebrochenes Medizinstudium wieder auf.

  • Das Drehbuch von Maggie Peren und Andi Rogenhagen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Lars Amend und Daniel Meyer, der 2013 erschien. 
  • In den Hauptrollen sind Elyas M’Barek und der Jungdarsteller Philip Noah Schwarz zu sehen.

 

 

 




 



Marc Rothemund
(* 26. August 1968)  ist ein deutscher Filmregisseur


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (11) 2014 (13) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)