Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit 👍

 Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit ist eine deutsche Liebeskomödie aus dem Jahr 1998, die unter der Regie von Marc Rothemund entstanden ist.

 Die Geschichte des Films besteht aus mehreren Einzelgeschichten, die alle miteinander verbunden sind:

  • Der erfolglose und verzweifelte Autor Charly bekommt durch Zufall den Ferrari seines Verlegers in die Hände.
  • Charlys Ex-Frau Manuela verliebt sich in Sven, von dem sie zuerst annimmt, er habe ihre Tochter Hanna entführt.
  • Sven hat sich das Kind von Manuelas eigentlicher Babysitterin Birgit aber nur als Flirtfaktor ausgeliehen.
  • Birgit wiederum hat für das „Kind-Ausleihen“ eine Freikarte für ein Fitnessstudio bekommen, wo sie den Fitnesstrainer Jimmy kennenlernt.
  • Die verklemmte Cornelia lernt beim Einkaufen die extrovertierte Hilde kennen und beide stehlen gemeinsam Charlys Wagen.
  • Cornelias Sohn Paul bereitet sich inzwischen mit seiner Freundin Sandra auf sein „erstes Mal“ vor.
  • Jimmy verliebt sich auf den ersten Blick in Peter, der im Fitnessclub Handzettel für einen Tanzwettbewerb austeilt. Da an diesem Wettbewerb nur gemischtgeschlechtliche Paare teilnehmen dürfen, sucht er händeringend nach einer Tanzpartnerin, um Peter auf dem Wettbewerb näherzukommen. Er findet eine solche schließlich in Birgit. Beim Tanzwettbewerb verlieben sich allerdings Birgit und Peter.
  • Manuelas Schwester Tamineh hat Geburtstag und muss diesen alleine verbringen. Auf dem Dach ihres Hauses lernt sie den Italiener Marcello kennen. Dieser ist im Begriff sich umzubringen, da ihn seine Freundin wegen eines anderen Mannes verlassen hat; dieser entpuppt sich wiederum als Taminehs chronisch untreuer Freund.

 

Originaltitel
Das merkwürdige Verhalten
geschlechtsreifer Großstädter zur
Paarungszeit
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1998
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieMarc Rothemund
DrehbuchPeter Gersina
ProduktionEwa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
MusikReinhard Besser
KameraHans-Günther Bücking
SchnittBarbara von Weitershausen
Besetzung
Cosma Shiva Hagen: Sandra
Christoph Waltz: Charly
Markus Knüfken: Peter
Ann-Kathrin Kramer: Manuela
Maria Wördemann: Hanna
Klara Wördemann: Hanna
Oliver Korittke: Jimmy
Heio von Stetten: Sven
Anica Dobra: Tamineh
Tobias Schenke: Paul
Mavie Hörbiger: Nina
Frank Giering: Henrik jr.
Gudrun Landgrebe: Cornelia
Michaela May: Hilde
Dieter Landuris: Marcello
Julia Thurnau: Tusse
Sebastian Schipper: Andi
Isabella Parkinson: Birgit
Christoph Hagen Dittmann: Moritz
  •  Rothemund gewann beim Bayerischen Filmpreis 1999 den Regieförderpreis

Soundtrack

  1. Scatman John - Scatmambo (Patricia)
  2. Talk Of The Town - Te Quiero Mambo
  3. Willy DeVille - Demasiado Corazon
  4. Gipsy Kings - Volare 3:40
  5. Viktor Lazlo - Amores (Besame Mucho)
  6. Compay Segundo - Chan Chan
  7. Afro-Cuban All Stars - Amor Verdadero
  8. Dean Martin - That's Amore
  9. Jackeline Castellanos & Los Tropicales - Tu Libertad
  10. D.A. Niel - Guarachando
  11. Princessa - Baila Al Ritmo
  12. Angelo Garcia - Carino Presumido
  13. Compay Segundo - El Camison De Pepa
  14. Rubén González - Tumbao
  15. Gloria Estefan - Oye Mi Canto
  16. Sierra Maestra - Tibiri Tabara
  17. Dos Amigos - Mambo
  18. Louis Prima - Buona Sera
  19. Cherie - Charlie's Blues
  20. Reinhard Besser - Score Trilogy



 



Marc Rothemund
(* 26. August 1968)  ist ein deutscher Filmregisseur


 


 

 

 

 

 

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia




Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (10) 2014 (12) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)