Wolfsburg


 Wolfsburg ist ein preisgekrönter deutscher Spielfilm von Christian Petzold aus dem Jahr 2003 mit Benno Fürmann und Nina Hoss in den Hauptrollen. Die Filmpremiere war am 11. Februar 2003 im Panorama der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Der im Auftrag des ZDF produzierte Film lief ab 25. September 2003 auch in einigen deutschen Kinos.

 Der junge Autohändler Phillip Gerber verursacht fahrlässig einen Verkehrsunfall, als er mit seinem Auto auf einer Landstraße nahe Wolfsburg unterwegs ist. Dabei verletzt er ein Kind auf seinem Fahrrad schwer.

Gerber nimmt davon Notiz, begeht jedoch Fahrerflucht. Er wird später jedoch von Schuldgefühlen geplagt, die ihn in das Krankenhaus treiben. Dort gibt er sich nicht als Unfallverursacher zu erkennen und hat eine Begegnung mit der Mutter des Jungen. Der Junge erwacht aus dem Koma und gibt der Polizei Hinweise, die die Polizei jedoch nicht weiterführen.

OriginaltitelWolfsburg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2003
Länge90 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieChristian Petzold
DrehbuchChristian Petzold
ProduktionBettina Reitz für teamWorx,
Caroline von Senden für ZDF
MusikStefan Will
KameraHans Fromm
SchnittBettina Böhler
Besetzung
Benno Fürmann: Phillip Gerber
Nina Hoss: Laura Reiser
Astrid Meyerfeldt: Vera
Antje Westermann: Katja
Stephan Kampwirth: Klaus
Matthias Matschke: Scholz
Soraya Gomaa: Françoise
Martin Müseler: Paul Reiser
Anna Priese: Antonia
Florian Panzner: Polizist
André Szymanski: Neuer Verkäufer
Luc Feit: Oliver
Simone von Zglinicki: Krankenschwester
Margarita Broich: Psychologin
Sven Pippig: Schrotthändler
Claudia Geisler: Junge Mutter
Andreas Petri: Junger Vater
Fritz Roth: Mechaniker auf dem Schrottplatz
Torsten Michaelis: Werkschutzmann
Michael Roth: Mechaniker im Autohaus

Gerber setzt sein Leben fort und versucht seine kriselnde Beziehung durch eine Hochzeit zu retten. Mit seiner Verlobten fährt er in den Urlaub. Gerber erfährt bei seiner Rückkehr aus dem Urlaub, dass der von ihm verletzte Junge aufgrund des Unfalls gestorben ist. Die Mutter des Jungen versucht verzweifelt, den Täter zu finden, und durchstreift Schrottplätze und Werkstätten. Gerber selbst sucht ihre Nähe und rettet sie sogar bei einem Selbstmordversuch. Sie verliebt sich in ihn, findet jedoch später heraus, dass er der Verursacher des Todes ihres Sohnes ist. Während einer Autofahrt mit Gerber greift sie ihm ins Lenkrad und verursacht einen Verkehrsunfall, bei dem Gerber schwer verletzt wird.

 

 



Christian Petzold

(* 14. September 1960 in Hilden) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor. Er wird der Berliner Schule zugerechnet und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen.



 


 

 

 

 

 

Bild: Der Regisseur Christian Petzold beim Photo Call für den Film "Transit" auf der Berlinale 2018
Von Martin Kraft - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66767535

 

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten- und Textquelle : Wikipedia


Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (10) 2014 (12) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)