Sonntag, 16. August 2020

Stilles Land

Posted By: G.M. Sandfort - August 16, 2020

Share

& Comment

Stilles Land ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1992. Der Film ist der erste Kinofilm von Andreas Dresen.

OriginaltitelStilles Land
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1992
Länge98 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
RegieAndreas Dresen
DrehbuchLaila Stieler, Andreas Dresen
ProduktionWolfgang Pfeiffer
MusikTobias Morgenstern, Rainer Rohloff
KameraAndreas Höfer
SchnittRita Reinhardt
Besetzung
  • Thorsten Merten: Kai Finke
  • Jeannette Arndt: Claudia
  • Kurt Böwe: Intendant Walz
  • Petra Kelling: Uschi
  • Horst Westphal: Horst
  • Katrin Martin: Tina
  • Asad Schwarz: Theo
  • Mathias Noack: Felix
  • Hans-Uwe Bauer: Peter
  • Burkhard Heyl: Thomas
  • Roman Silberstein: Pförtner
  • Wolf-Dieter Lingk: Parteisekretär
  • Ernst Meincke: Busfahrer
  • Hans-Jochen Röhrig: Pfarrer
  • Jürgen Bierfreund: Requisiteur
  • Heinz Lyschik: Bühnenbildner
  • Wolfgang Bordel: Kantinenwirt
  • Yvonne Hornack, Astrid Nickel,
  • Alexander Schubert, Ralf Brandt: Eleven
  • Lothar Runkel, Andreas Hagedorn: Polizisten
  • Gerhard Schönerstedt: Schauspieler
  • Frank Reuther: Wirt
  • Dieter Knust: Stämmiger

In der norddeutschen Provinz im Herbst 1989 in der untergehenden DDR probt das Ensemble eines Kleinstadttheaters in Anklam das Stück Warten auf Godot. Der junge Regisseur Kai Finke kommt voller Enthusiasmus an das Theater, um das Stück zu inszenieren und stößt auf desillusionierte Schauspieler. Während einige Mitglieder des Theaters über die offene ungarische Grenze in den Westen gehen, versuchen andere das Land zu reformieren und schreiben eine Petition an Erich Honecker. Der Intendant Walz, dem der Brief anvertraut wird, hat aber erst den Mut, das Schreiben abzuschicken, als Egon Krenz an die Macht kommt und keine Gefahr mehr droht.
Selbst nach dem Fall der Mauer gelingt es der Gruppe nicht, aus der Provinz auszubrechen, nur Claudia, die junge Assistentin, in die sich Kai verliebt hat, bricht in den Westen auf und kehrt mit einem Hamburger Schauspieler zurück, der der Gruppe verspricht, sie ganz groß herauszubringen. Obwohl seine angekündigte Hilfe sich schnell als heiße Luft erweist, spielt das Ensemble motiviert wie nie zuvor, allerdings ohne großen Erfolg.
Claudia verlässt das Theater in Richtung Hamburg, Kai bleibt voller Hoffnung zurück.


Stilles Land wurde von Max Film in Kooperation mit der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, dem Mitteldeutschen Rundfunk und dem Südwestfunk produziert.


Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen2017
Als wir träumten2015
Halt auf freier Strecke2011
Wolke 92008
Sommer vorm Balkon2005
Stilles Land2002
Halbe Treppe2002
Die Polizistin2000
Whisky mit Wodka1999
Nachtgestalten1999
So schnell es geht nach Istanbul1990
Willenbrock






deutscherfilm.cyou
(auch unter deutscher-film.cyou erreichbar)



Foto: Andreas Dresen auf der Berlinale 2015
Von Sebaso - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38915853

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Text- und Datenquelle Wikipedia u.a.

About G.M. Sandfort

G.M. Sandfort (Willich) - Filmexperte

Copyright © Günter Sandfort (Willich) 2020 deutscherfilm.cyou

Designed by Templatezy