Saphirblau

Saphirblau ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2014 des Regisseurs Felix Fuchssteiner, der am 14. August 2014 in den deutschen Kinos startete. 
 Der Film beginnt im Jahr 1609, wo Lucy und Paul in der Kneipe The Black Swan einem Auftritt von William Shakespeare beiwohnen. Anschließend sehen sie, wie der Graf von Saint Germain aus dem 18. Jahrhundert seinen Vorfahr Lancelot de Villiers (Bernstein) tötet – den ersten Zeitreisenden seiner Familie. Dieser hatte gedroht, den Chronografen[2] zu zerstören.
Gwen findet in der Gegenwart heraus, dass Lady Tilney im Jahr 1912 im Hyde Park Besuch von Lucy und Paul hatte. Mit Hilfe von Mr. George reist sie mit Gideon dorthin.

Rubinrot

Rubinrot
ist ein deutscher Spielfilm aus dem
Jahr 2013. Der Fantasyfilm basiert auf dem gleichnamigen Roman von Kerstin Gier, dem ersten Teil der Trilogie Liebe geht durch alle Zeiten. Der Film erfuhr mit Saphirblau (2014) und Smaragdgrün (2016) zwei Fortsetzungen.  

Einen Tag vor Gwendolyn „Gwen“ Shepherds 16. Geburtstag steht wieder einmal ihre gleichaltrige Cousine Charlotte im Mittelpunkt, denn ihre Londoner aristokratische Familie sieht Charlotte seit jeher als etwas ganz Besonderes an, da ihr ein außergewöhnliches Gen vererbt worden sei.

Draußen am See

Draußen am See ist ein deutsches Filmdrama aus dem Jahr 2009.  
Die vierzehnjährige Jessika lebt in einer vierköpfigen Familie. Das in sich zurückgezogene Mädchen genießt die Geborgenheit der Eintönigkeit, die nur durch die gemeinsamen Fahrten der Familie zu einer Laube an einem See unterbrochen wird. Als der Vater arbeitslos wird, bricht die Idylle auseinander. Die Mutter Tine wird zur Versorgerin der Familie und Jessika muss dabei zusehen, wie ihr Vater nach und nach verwahrlost. Ohne ihrer Familie etwas davon zu sagen, wird Tine schwanger. Als das Kind zur Welt kommt, wird es von ihr getötet und von Ernst anschließend auf dem Grundstück der Laube vergraben und einbetoniert.

Zwei verlorene Schafe

Zwei verlorene Schafe ist ein deutscher Fernsehfilm von Sylke Enders aus dem Jahr 2016 mit Andrea Sawatzki und Franz Hartwig in den Hauptrollen. Die Premiere des Films war am 29. Juni 2016 beim Filmfest München.

Rebecca Fitz, genannt „Fitzi“, hat vieles geopfert, um Schauspielerin zu werden. Umso schwerer gelingt es ihr einzusehen, dass ihre Karriere womöglich gescheitert ist. Sie ist pleite und kann ihre Miete nicht mehr bezahlen. Schließlich muss sie zum Arbeitsamt, doch zu einer Umschulung für einen normalen Bürojob ist Fitzi nicht bereit.

Jahr

1966 (1) 1969 (1) 1970 (1) 1971 (1) 1975 (1) 1976 (1) 1978 (1) 1979 (1) 1981 (1) 1984 (2) 1985 (2) 1987 (1) 1988 (1) 1990 (1) 1991 (4) 1992 (2) 1993 (3) 1994 (3) 1995 (1) 1996 (5) 1997 (3) 1998 (8) 1999 (3) 2000 (5) 2001 (3) 2002 (5) 2003 (4) 2004 (2) 2005 (8) 2006 (7) 2007 (12) 2008 (12) 2009 (14) 2010 (8) 2011 (11) 2012 (14) 2013 (11) 2014 (13) 2015 (9) 2016 (10) 2017 (10) 2018 (17) 2019 (12) 2020 (10) 2021 (3)